+49 201 316844-0 Warenkorb

MATERIAL ENGINEERING COMPETENCE

Mit hoher Kompetenz im Bereich Werkstoffe und speziell Metallen, bedient unser
interdisziplinäres Technikteam aus Chemikern, Physikern und Ingenieuren
ein bemerkenswertes Equipment-Repertoire.

 

mehr erfahren

TRAININGCENTER

Zertifizierte Umschulung, Qualifizierung & Weiterbildung in der Werkstofftechnik (ZfP, ZP, Wärmebehandlung)

 

mehr erfahren

EXPERTCENTER

Akkreditiertes Inspektionsstelle für Schadensanalysen und Schadensgutachten, Konformitätsbewertungen von Produkten und Prozessen

 

mehr erfahren

MATERIALTESTCENTER

Akkreditiertes, mechanisch-technologisches, metallografisches Werkstoffprüflabor, Werkstatt, Abnahmelehren für Rad und Schiene, Justierkörper für ZfP

 

mehr erfahren

RAILWAYCENTER

ZfP Kompetenzstelle nach DIN 27201-7, Prüfdienstleistungen, Prüfaufsichten, Ingenieur- und Inspektionsdienste für Rad und Schiene 

 

mehr erfahren

Frage 1 von 10

Bei Arbeiten in Behältern und engen Räumen mit leitfähigen Bereichen, wie Gittern oder Einhausungen von Maschinen muss mit einem Trenntransformator gearbeitet werden, um eine elektrische Gefährdung zu verringern. Was ist dabei zu beachten?
Der Trenntransformator muss immer außerhalb des Prüfobjektes stehen.
Steht der Trenntransformator innerhalb des Prüfobjektes, so können beide Pole gefahrlos berührt werden.
Der Trenntransformator muss immer innerhalb des Prüfobjektes stehen.
Steht der Trenntransformator außerhalb des Prüfobjektes, so wird eine elektrische Gefährdung zusätzlich verringert, wenn eine elektrische Verbindung zwischen der Sekundärseite (Arbeitsbereich) und dem Erdpotential (Schutzleiter) hergestellt wird.
W.S. Werkstoff Service GmbH